Versteigerung in Rotholz

Braunes und Schwarzes Bergschaf

 

Versteigerung am Samstag, 02. April 2022

Vermarktungszentrum Rotholz
Rotholz 362a

6220 Buch

 

NEU: In den Fachausschüssen wurden im Frühjahr 2021 die Auftriebsbestimmungen für Versteigerungen wie folgt beschlossen: Der Stichtag für das jüngste Tier (männlich und weiblich) wird bei Frühjahrsveranstaltungen mit 30. Juni und für Herbstveranstaltungen mit 31. Dezember festgesetzt. Somit dürfen die jüngsten Tiere der heurigen Herbstveranstaltungen bis zum 31. Dezember 2020 geboren sein. Als Kilbern gelten jene Tiere, die ab dem 1.September des Vorjahres (01.09.2020) geboren sind.

Sobald der Katalog vom Verband aus online gestellt wird, werden wir diesen hier veröffentlichen.

Die Tiere werden geschoren aufgetrieben.

ABSTAMMUNGSSICHERUNG GEFÄHRDETE TIERRASSEN:

Zur Versteigerung sowie auch zur privaten HB-Aufnahme bei gefährdeten Schafrassen werden nurmehr Tiere zugelassen, bei denen von der Mutter und vom Vater eine Tagblattnummer (Bsp.:OV190126) vorhanden ist. Der Auftreiber ist selbst dafür verantwortlich, dass diese Probenzeitgerecht eingesendet werden.

Für jedes aufgetriebene Tier muss ein eigener Viehverkehrsschein vollständig ausgefüllt mitgeführtwerden. Für Schafe, die bereits vor der Versteigerung abgelammt haben, sind die Lämmer ordentlich zu kennzeichnen und auf dem Viehverkehrsschein einzutragen.

Ansonsten gelten alle Bestimmungen wie bei allen anderen Versteigerungen.

 HERDEBUCHAUFNAHME WIDDER PRIVAT:

Von allen Widdern muss eine gültige Genprobe vorliegen. Die Tiere müssen gewogen werden. Darüber hinaus sind die gültigen Zuchtrichtlinien einzuhalten, insbesondere im Hinblick auf dasMindestgewicht von 60 kg

 

© 2018 - 1. Tiroler Schafzuchtverein Braunes Bergschaf